Posts mit dem Label Maulwurf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Maulwurf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, Februar 21, 2015

Die Rückkehr der Wühler

Da sind sie wieder: die 'dekorativen' Hügelchen der Maulwürfe, warum eigentlich häufig im Frühjahr? Sie halten ja laut Literatur keinen Winterschlaf, ziehen sich nur bei größerer Kälte in tiefere Erdschichten zurück. In den letzten Herbsten und Wintern war auch nichts von ihnen zu sehen, kein Haufen weit und breit. Vielleicht hat sich unter ihnen erst jetzt herumgesprochen, dass die Stelle des Mäusejägers immer noch unbesetzt ist, und unser Hund eher an fremden Katzen interessiert als an Mäusen und anderem 'Gedöns'., dass also keine Gefahr mehr besteht?
 http://meingartenimfliesstal.blogspot.de/2011/05/stellenausschreibung.html
Maulwürfe sind keine Mäuse und stehen unter Naturschutz, daran hatte sich leider unser domestiziertes Katzentier (Dooley RIP) nie gestört, er machte keine Unterschiede zwischen der Ordnung der Spitzmausartigen  aus der Familie der Talpidae und den Echten Mäusen aus welcher Familie auch immer...Er hielt den Garten frei von Konkurrenten seines Menschen. Und die Gastkatzen , davon gibt es einige, fühlen sich wegen Sammy offenbar unsicher.

Jetzt plötzlich werden die 'Bioturbatoren' wieder aktiv. Gruben sie unterirdische Gänge, um sich hier wieder anzusiedeln, oder wanderten sie nachts oberirdisch ein? 
Hier las ich: "Im Jahresverlauf ist häufig ein Wechsel der Standorte zu beobachten. Die Ackerflächen werden nach der Ernte Mangels Schutz und Nahrung verlassen, um angrenzende Primärhabitate (Hecken, Raine sowie Wald- und Grabenränder, Bachufer) aufzusuchen. Auf diesen präferierten Flächen steigt die Individuendichte infolge rasch an und führt zu einer Verringerung des Nahrungsangebotes. Ein Rückwandern in die Sekundärbiotope setzt daher bei Wintergetreide bereits im Spätherbst, sonst im Februar/März ein'
Aha, das anliegende Waldstück gegenüber ist leergefressen, und sie suchen jetzt also meinen Garten heim. Scheint  ja für die Bodenqualität meines Gartens zu sprechen. Vielleicht sollte ich dankbar sein, dass sie die offenbar vorhandenen Regenwürmern bei ihrer Wühltätigkeit unterstützen, statt daran zu denken, wie ich sie wieder loswerden könnte. denn...
"...sie tragen mitunter zur Durchmischung der humosen Ah-Horizonte der Böden im Rahmen der Bioturbation bei. Außerdem verfrachten sie humusfreies Unterbodenmaterial nach oben. Durch ihren lockernden Einfluss auf das Bodengefüge begünstigen sie ferner die Durchlüftung bzw. bedingt auch die Drainage." ( wikipedia)













Da will ich auch mitreden...( oder I bims )

Lange ist hier nichts mehr gelaufen, zum Bloggen fehlte mir die nötige Motivation. Stattdessen habe ich mich bei Instagram herumgetrieben,...