Posts mit dem Label Dachbegrünung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dachbegrünung werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, Juni 17, 2012

Dachgartenwiese an Zentifolie

Heute bin ich auf unserem begrünten Dach herumgetobt um die letzten Blüten meiner karmesinroten Rose besser fotografieren zu können. Auf der Landseite sind die blütenübersäten Äste abgekippt und liegen fast im Schatten auf dem Boden. Nächstes Jahr werde ich sie wohl irgendwie stützen müssen.


Das Dach des Anbaus ist nun nach zwanzig Jahren undicht geworden, das Leck wird noch gesucht. Von meinem GG höre ich nur 'Wasser sucht sich seinen Weg'. Na super. und getadelt wurde ich auch noch als ich die Artenvielfalt des Daches zu Fuß überprüfen wollte.  Den vorderen Bereich des Daches überzieht ein dichter Teppich an Sedum, im hinteren Teil dominiert ein Silbergras, das ich vor Jahren mal dort ausgesät hatte. Saatgut stammt aus der Trockenrasen-Gesellschaft der Umgebung. Das Sedum telphium , das im letzten Jahr -ebenfalls von mir ausgsät- scheint verschwunden zu sein. Ebenfalls verschwunden zu sein scheint der Sandthmian, der hier mal wuchs. Dem war es zu trocken dort oben.
Für die Strauchrose ist mir immer noch nicht der Name eingefallen, noch hat mir ein/e Leser/in einen Hinweis geben können. Schade, vielleicht ist es ja 'The Bishop' ? Laut meinem Dumont-Alte-Rosen-Buch hat der Bischof dicht gefüllte Rosettenblüte in Kirsch-Magentarot, allerdings soll er nur 1,20 m hoch werden. Meine ist eindeutig höher, ich würde sagen inzwischen an die 2 m hoch, außerdem würde ich die Blüte nicht als Rosette , sondern eher als becherförmig bezeichnen.  Vielleicht ist's ja 'Tour de Malakoff', die sogar als Kletterrose gezogen werden kann. Glaube ich aber bei Betrachtung der Fotos im Netz auch nicht, da gewöhnlich Staubfäden in den gefüllten Blüten sichtbar sind.
Man sollte sich eben die Namen seiner Rosen aufschreiben , und sich nicht auf sein Gedächtnis verlassen. Aber inzwischen ist so eine Art detektivische Neugier erwacht, die mich noch einmal in meinen inzwischen sehr zahlreich gewordenen Büchern herumsuchen ließ, ebenso wie in den einschlägigen Links. Dabei stellte ich allerdings fest, dass man bei Help-Me-Find Premium Member werden muss um detailliert suchen zu können , und das kostet dann eben mal 29 US-Dollars.

Wer wissen will, wie es um Sammy steht, muss hier schauen.



Donnerstag, August 09, 2007

Dachgartenspaziergang

Dachgarten ist etwas übertrieben...aber das begrünte Dach unseres Anbaus sieht im Morgenlicht aus wie eine natürliche (Trockenrasen-)Wiese, sukkulente Pflanzen wie die verschiedenen Sedumarten und die Gräser bilden einen dichten Teppich. Gerade fängt Sedum telphium , die Große Fetthenne an zu blühen. Vor Jahren habe ich aus einem nahe gelegenen inzwischen unter Naturschutz (eingezäunt) stehendem Trockenrasengebiet Samen dieser Sukkulente genommen und auf dem Dach verstreut. Sie ist übrigens eine alte Heil- und Salatpflanze, Wurzelknolle und junge Blätter sollen essbar sein. Ich habe das noch nicht ausprobiert.

Dachgarten

Ich mag diese grünlich-gelben Blütensternchen, die in Dolden auf straffen rötlichen Blütenstielen stehen.

Dachgarten
Andere flache Sedumarten haben sich fest miteinander verwebt, wo die Sonneneinstrahlung/Temperaturwechsel besonders intensiv waren, zeigen sie sich schon in einen herbstlichen Farbton .
Dachgarten
Letztes Jahr dachte ich schon, dass das ebenfalls von mir ausgesäte Gras überhand nehmen würde, aber Sedum ist nicht so dumm ;-) und kämpft sich durch!Dachgarten

Wetter im Ausnahmezustand

Es ist wohl (vorübergehend) vorüber: Die monsunartigen Regenfälle von gestern werden erst einmal von Petrus eingestellt, sagt die Wet...