Posts mit dem Label Molly The Witch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Molly The Witch werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, Februar 17, 2008

Frühstart oder Fehlstart ?

Green Thumb Sunday



Join Green Thumb Sunday
Join





False start?
Baumpfingstrose


In the last years quite a few tree peonies have moved into my garden. Some of them are really quick starters in spring and I fear especially for that one on the photo above. We had really cold nights lately and I think the young leaves won´t survive. Unfortunately they didn´t do so last year!
Päonienentfaltung

For those on the photo I don´t know the names, all I know is one has white silky flowers, the other has darkish red ones. This plant looks as if there is a bird´s claw woven in *grin*
Hühnerbein

Ich hoffe, dass das kein Fehlstart wird mit diesen beiden sehr früh ausgetriebenen Strauchpfingstrosen. Die weißblühende Unbekannte auf dem Foto oben trieb im letzten Jahr ähnlich früh aus. Sie scheint diesen Frühstart in ihrem genetischen Programm zu haben, zu früh für meinen Garten. Letztens Jahr sind nach den Nachtfrösten diese vorwitzigen Triebe auch erfroren. Das hinderte die Pflanze dann aber nicht daran wieder neu auszutreiben.
Andere Pfingstrosen sind da zurückhaltender, aber immer noch ziemlich vorwitzig!
Es rockt...
Buds of Paeonia rockii (hybrid) are fortunately not that advanced and Paeonia delavayi is completly asleep.
Paeonia delavayi zeigt immer noch ihre Winterknospen und diese P. rockii Hybride ist glücklicherweise noch sehr vorsichtig.

Winterknospe

Und bei den Staudenpfingstrosen sehe ich bisher nur die Knospen von Molly durch das Erdreich sprießen .
Durchbruch

Montag, Juli 23, 2007

Heureka



Das gute alte Buch erweist sich manchmal bei der Informationsbeschaffung immer noch ergiebiger als das weltweite Netz...aber wahrscheinlich liegt es nur an meiner dilettantischen Recherche, dass ich keine Anwort auf meine Frage nach der Bedeutung der roten Bestandteile der Päonienfrucht gefunden habe. Barbara (siehe Kommentar) konnte immerhin in ihrem Päonienbuch folgende Aussage finden "seed pods opening to show a brilliant cerise lining". Es kommt ganz selten zu reifen Samen, die dann auch brauchbar wären für das Vermehren der Pflanze." So wusste ich dann immerhin schon, dass die magentaroten Körner vermutlich sterile Samen sind.
Das Netz half mir dann nicht weiter bei der Antwortsuche, wieso eine Pflanze gleichzeitig sterile und fruchtbare Samen bildet, erst ein Blick in ein botanisches Buch in meinem Bücherschrank half mir weiter. In Peter Leins "Blüte und Frucht" (Morphologie, Entwicklungsgeschichte, Phylogenie, Funktion, Ökologie) zeigte mir, dass die Vielgestaltigkeit der Früchte und Samen bei Pflanzen als Ausdruck einer Form der Anpassung an die "vielfältigen Ausbreitungsmöglichkeiten" zu verstehen ist. Wie die Bienchen dabei helfen Pollen zu transportieren, haben Pflanzen weitere tierische Helfer, die ihnen bei der Ausbreitung ihrer Samen helfen.
"Molly The Witch" ,wie die Paeonia mlokosewitschii bei den Engländern genannt wird, ist wirklich eine Hexenmeisterin. Ihre Balgfrüchte (das ist die korrekte botansiche Bezeichnung für ihre Samenverpackung) setzen bei der Verbreitung der Samen auf "Endozoochorie", d.h. pflanzenfressende Tiere fressen den Samen, diese durchwandern den Darmtrakt und werden mit dem Kot wieder ausgeschieden. Diese müssen also relativ resistent gegen den Darmsaft der Tiere sein.
Für die Art der Ausbreitung der Diasporen (Same oder Frucht bei den Spermatophyta) ist
ihr Bau von Bedeutung: Durch Tiere verbreitete Früchte sind deshalb oft fleischig und intensiv gefärbt, besonders wenn Vögel angelockt werden sollen, die sich ja nicht so sehr über den Geruchssinn orientieren . "Vorherrschend sind dabei rote Farben, manchmal verstärkt durch einen Schwarz-Rot-Kontrast. Die Größe der Diasporen ist oft korreliert mit der Größe der ausbreitenden Tiere."

Trotzdem bleiben einige meiner Fragen unbeantwortet:

Wieso bildet Molly in meinem Garten nur die sterilen Locksamen aus, aber keine, die ihr bei der Verbreitung tatsächlich einen evolutionären Vorteil verschaffen?

Oder ist mir einfach nur entgangen, dass die Vögel meines Gartens bereits auf Mollys Trick hereingefallen sind?

Montag, Juli 16, 2007

More Magenta

Mehr Magenta
Paeonia mlokosewitschii



Molly the Witch zeigt ihre magentafarbenen Zähne. Sieht gefährlich aus. Letztes Jahr hatte sie auch schon ein paar, diesmal sind es gleich vier Samenbehälter, die aufplatzen. Wenn ich die Samenbehälter der Paeonia mlokosewitschii mit denen auf den Fotos im Netz vergleiche, muss ich allerdings feststellen, dass die schwarzen Kugeln (sind das die eigentlichen Samen??) fehlen.

Weiß jemand mehr darüber? Eine Suche im Netz ergibt bisher noch nichts!

"Bringet mich wieder nach Hause..."

  »Hinaus in die Ferne, for'n Sechser fetten Speck, den eß ick jar zu jerne, den nimmt mir keener weg, ...