Posts mit dem Label Herbstfarben im Garten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herbstfarben im Garten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, September 20, 2009

Quer durch die Beete


Heute ging es rasch noch einmal in den Garten bevor ich mich für eine Woche auf Klassenfahrt begebe. Die letzte Woche kam ich nicht recht dazu, weil neben Arbeit, Hund und Haushalt mich mein Rücken mal wieder quälte, so dass ich nicht wagte irgendwelche Gartenverrenkungen zu machen.
Auf dem Staudenmarkt hatte ich etliche Zwiebeln gekauft, die in die Erde mussten, auch die gekauften Stauden standen immer noch in einer Ecke herum.
Jetzt weiß ich, wieso immer empfohlen wird, Winterlinge auszusäen oder als ganze Pflanzen zu setzen. Ich hatte mir Eranthis cilicica (kommt aus der Türkei, blüht etwas später )Knollen mitgenommen, sie einen Tag wie vorgeschrieben vorquellen lassen und wollte sie heute nun in die Erde bringen. Rätselnd drehte ich die Knollen in den Händen, ohne genau zu wissen, wo nun oben und unten ist. Nachzulesen war das auch nirgendwo...wir werden im Frühjahr dann sehen, ob es richtig herum war!
Und kam die goldene Herbsteszeit....der Teufelskrückstock zeigt als erstes seine Herbstfärbung.
Und kam die goldene Herbsteszeit

Äpfel wurden geerntet, diese Jahr trägt der Baum nicht ganz so viel wie letztes Jahr, außerdem sind viele faul bagefallen, aber eine Kiste voll kam dann doch zusammen.

Eigentlich sollte das hier noch weiter gehen, aber meine Vorbereitung einer Klassenfahrt nahm mich zu sehr in Anspruch.

Samstag, Oktober 11, 2008

Nächtliche Veränderung

Herbstfarben
Gestern glühte die Scharlachrebe noch förmlich, als ich heute Morgen in den noch sehr kühlen Garten trat, hatte sie sich farblich verändert. Die rote Herbstfärbung wird durch die bereits bei 'Vitelotte' (der violetten Kartoffel) erwähnten Anthozyane verursacht, die sich erst im Herbst durch Lichteinwirkung in den Blättern mancher Pflanzen einstellen, so auch bei Vitis coignitae. Sie werden dann in den Vakuolen der Epidermiszellen angereichert und sollen dort wohl als Sonnenschutz dienen, bis das herbstliche Blatt den Abbau der Chloroplasten vollendet hat.
Die Laubblätter dieser Pflanze haben sich über Nacht bräunlich eingefärbt und werden dann wohl demnächst abfallen.Das geht dann ganz schnell und unser Zaun ist wieder kahl.(Rückseite eines Blattes im Frühling)

Thomas fragt mich, wie diese Rebe klettert. Sie ist ein Sprossranker, wie die anderen Weinreben auch und braucht eigentlich ein netzartiges Klettergerüst, wenn man der Literatur folgt. Bei uns klettert sie bevorzugt entlang eines ganz normalen Maschendrahtzaunes und eben über die Pergola des Nachbarn!

Mittwoch, Oktober 03, 2007

Tag der Einheit...Tag im Garten

Admiral sonnt sich
Zum Tag der Einheit gab es endlich wunderschönes Oktoberwetter, den wir dann auch im Garten zelebrierten.....schließlich hätten wir den Garten nicht, wenn sich Ost und West nicht vereinigt hätten. Und gleich am Morgen sah ich endlich auch mal wieder ein paar Schmetterlinge in diesem Jahr herumflattern.Der Admiral ließ sich ausgiebig von allen Seiten auf der 'Lemon Queen' (Helianthus microcephalus ) fotografieren, ein Prachtexemplar. Schade, das der Schokoladendost (Eupatorium rugosum 'Chocolate' )noch nicht blüht, den habe ich erst letztes Jahr gepflanzt, nachdem ich gehört hatte, das diese Pflanze ein Magnet für Schmetterlinge sein soll.
Die Raublattastern sehen dieses Jahr reichlich ramponiert aus, das gefiel mir letztes Jahr besser. Sie sind staksig undfallen teilweise ausseinander. Hoffentlich bleibt das schöne Wetter uns erhalten, so dass sie noch richtig zur Blüte kommen können.Da hatte ich sie aber auch rechtzeitig gekürzt gehabt, so dass sie kompakter aussahen.Das Hochbeet ist als solches nicht mehr zu erkennen. Es ist völlig von Inkagurke und Kürbis eingewachsen. Das war so nicht geplant, zunächst wuchsen da zehn verschiedene Sorten Tomaten drauf, die dann aber leider von der Phytophtora dahingerafft wurden. Deshalb bin ich ganz froh, dass die Inkagurken alles gnädig zudecken. Man könnte sie jetzt ernten. Ich muss mich allerdings erst noch umschauen, wie ich sie verwenden könnte.

Donnerstag, September 20, 2007

Der Herbst schleicht herbei


Wenn ich mich in den anderen Bloggärten umschaue, scheint der Herbst schon in voller Schönheit dort zu sein. Hier habe ich das Gefühl, er schleicht sich auf Samtpfoten herbei. Die ersten Booten waren die Goldfackeln der Rudbeckien, die unseren Weg zur Haustür säumen.

Sie blühen und blühen und blühen.....

Auf der rechten Seite habe ich Persicaria filiformis , den Perlenschnur-Knöterich dazugepflanzt; seine filigranen Blütenständen ergeben ein schwer zu fotografierendes Gewirr. An seinen Laubblättern erkennt man jedoch schon eine erste Herbstfärbung
Wenn man an unserer Mispel vorbeigeht bemerkt man noch nicht viel von ihren Möglichkeiten im Herbst zu leuchten, erst wenn man man näher kommt, sieht man, dass auch hier schon das Chlorophyll zurückgeht und die gelben Farbstoffe sichtbar werden.


Und dann diese Fruchtfülle,mit der ich noch immer nichts Rechtes anzufangen weiß.


Der Teufelskrückstock (Aralia elata)färbt sich schon wesentlich deutlicher, während der Papiermaulbeerbaum daneben noch völlig grün ist. Schade, dass er noch nicht bei mir geblüht hat, seine Beeren sollen auch sehr schmückend aussehen,aber das Bäumchen ist ja noch sehr jung.

Der Papiermaulbeerbaum , erst dieses Jahr ausgepflanzt, ist dieses Jahr in den Himmel geschossen, zeigt auch noch keinen Herbst, wie hier zu sehen.

Die Quitten sind zwar quittegelb, allerdings nur die Früchte, die Blätter zeigen keinerlei Anzeichen des Herbstes.

Hoffentlich wird meine Clematis maximowicziana ebenso bezaubernd blühen wie letztes Jahr, da war sie ein duftender Traum. Einige Blüten beginnen sich gerade erst zu öffnen. Aber sie heißt ja nicht umsonst Oktober-Waldrebe.



Fortsetzung folgt

Freitag, Oktober 27, 2006


Herbstfarben

Colours of Autumn

Unser Grundstück ist zum Nachbarn durch einen Holzzaun abgegrenzt,der inzwischen von beiden Seiten wild begrünt ist: Efeu streckt seine Trieb von "Drüben" in unsere Richtung, während von unserer Seite die Akebie und eine Kletterhortensie um die besten Plätze kämpfen. Vor ein paar Tagen war letztere noch grün, jetzt geht´s ruckzuck , das Blattgrün ist verschwunden, Blattgelb (Carotinoide) wird sichtbar und dann wird sie auch demnächst die Blätter abwerfen, während die Akebie noch ziemlich lange ihre grünen Blätter zeigt.





Neu gekauft habe ich dieses Frühjahr Vitis henryana (syn Parthenocissus henryana), den ich auf Abbildungen wegen seiner wunderschönen Blattzeichnungen bewundert habe.Ich habe so viele unterschiedliche Aussagen über seine Frostfestigkeit gelesen, dass sich´s jetzt einfach mal selbst ausprobieren werde. Auf der Seite des MSG wird sie sogar als Zimmerpflanze geführt, während ich ihn auf einer Gartenseite in Yorkshire, wo das Klima durchaus nicht sehr englisch ist, auch ausgepflanzt gesehen habe.

Er hat jetzt eine fantastische Herbstfärbung.

This Vitis I only bought and planted this spring: it´s Vitis henryana, a woody climber from China. I fell in love with it, when I saw photos of its wonderful leaves. It´s said not to be frost hardy, even though I read on a webpage in Yorkshire, where it grows without difficulties. On a german page it´s described as an indoor plant. I´ll find out myself how it will cope with our winters here.

I mulched the soil around with needles of the Pinus in my garden and when the leaves will fall, I´ll cover the plant with some fleece. At the moment it shows a wonderful reddish colour.


Ein weiterer Vitis, der immer eine sehr schöne Herbstfärbung zeigt, ist Vitis coignetiae, dieses Jahr allerdings nicht so beeindruckend. Die meisten Blätter sehen eher bräunlich aus, vielleicht liegt´s ja am Regenmangel.

Freitag, Oktober 20, 2006

Cornus Laubfärbung

Aha, nachdem ich mein Bild umbenannt habe geht´s mit dem Hochladen.
So sah mein "hündisches Holz"....wortwörtliche Übersetzung aus dem Englischen Ende Oktober 2005 aus.

That´s the way my dogwood looked like end of october last year. Can anybody tell me why the english name for this beautiful shrub is dogwood???

And this is what it looks like at the moment...not very attractive, isn´t it? What´s the reason?

Und so sieht der Strauch momentan aus, nicht sehr attraktiv. Woran liegt´s?

Freitag, September 29, 2006

Herbsteinzug im Fließtal

Herbsteinzug im Fließtal


Wenn meine Rauhblattastern blühen, ist für mich erst richtig Herbst. Inzwischen stehen sie schon über zwölf Jahre im Garten und besonders diese rosige Sorte hat sich als besonders standfest erwiesen. Daneben gibt´s den Solidago rugosa "Fireworks", einst bei Olaf Grabner http://www.staudengalerie-grabner.com/ wegen seines hohen, bogigen Wuchses gekauft und auch schon mehrfach geteilt. Beide Stauden sind sehr beliebt bei Schmetterlingen und Hautflüglern... was mir sehr wichtig ist.

Wetter im Ausnahmezustand

Es ist wohl (vorübergehend) vorüber: Die monsunartigen Regenfälle von gestern werden erst einmal von Petrus eingestellt, sagt die Wet...