Posts mit dem Label Mönchmühle werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Mönchmühle werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, Februar 11, 2012

Kälte-Stresstest

Die in den letzten Wochen sehr hohen Temperaturunterschiede hinterlassen ihre Spuren an Bäumen. In unserem kleinen Dorf hat es eine etwa hundertjährige Linde erwischt, die zusammen mit der alten Mühle und zwei Platanen direkt am Fließ ein historisches Wahrzeichen ist, bzw. war. Die Platanen wurde in der letzten kommunalen Amtsperiode bereits platt gemacht, weil sie wegen einer Pilzkrankheit angeblich nicht mehr zu retten war. ( Ich habe im Blog hier davon berichtet) Jetzt hat die Linde einen Frostriss.Als wir am letzten Sonntag dort entlangliefen hatten wir den Riss schon bemerkt, als ich dann am Dienstag nach der Arbeit entlanglief inspizierten zwei Fachleute den Frostriss, der inzwischen mehr als handbreit auseinanderklaffte.

e
Riss am Sonntag, den 5.2.2012














































































Frostriss 7. 2.2012
Auf Nachfrage, erzählten die beiden Männer dann, dass die Linde wohl zu retten sei, wenn man etwas Gewicht aus der Krone nimmt, indem man die Äste einkürzt. Sie hatte schon bedenkliche Schräglage zum Fließ hin.

Am nächsten Tag war dann die Straße abgesperrt und die Linde wurde von zwei Feuerwehrzügen umrahmt. Leider hatte ich da meine Kamera nicht dabei. Aber offenbar hat die Feuerwehr dann in einer Notaktion die Kürzung der Äste vorgenommen. Die Märkische Allgemeine berichtete dann am Freitag über diese Baumrettungsaktion.

Im Zeitungsartikel wird die Planung einer weiteren Sanierung der Linde erwähnt. Von der  Kur mit Mikrooganismen, die der  ehemaliger Landschaftsgärtner Herr Blume- und Baumkümmerer vorhat - habe ich ja schon gehört. Ich nehme an , dass damit die Mykorrhiza -Pilz-Impfung gemeint ist. Aber was ist wohl eine Mistel-Kur für kranke Bäume? Klingt ein bißchen esoterisch /anthroposophisch....

Um die alte Mühle kümmert sich ja seit Jahrzehnten ein Verein, der es inzwischen schon geschafft hat, dass die Mühle ein neues Dach bekommt, und seit Dezember 2011 hat sie auch wieder ein Mühlrad.







Freitag, August 15, 2008

Politprominenz an der alten Mühle




Der Ortsverein der SPD und die JuSos Oberhavel luden ein zum "Gemütlichen Grillabend" mit unserem Ministerpräsidenten Matthias Platzeck: http://www.spd-muehlenbecker-land.de/
Bühne für die Politprominenz wa die Ruine der alten Mühle drei Häuser weiter unserem Grundstück.

Seit wann haben Politiker eigentlich diese immer gutgebräunten, gutaussehenden, gutgekleideten Bodyguards in unserer Republik..und warum können normale Polizisten nicht mehr auf unsere Politiker aufpassen? Sind Bodyguards billiger? Die Bodyguards sind die Herren in Trauerkleidung auf den Fotos, deren Blicke suchend zwischen den verfallenen Wänden der Mühle nach Terroristen Ausschau halten.

Posted by Picasa


Was ist mir von Platzecks Rede in Erinnerung geblieben: Das Eigenlob für die Brandenburger SPD, die fantastische Aufbauarbeit, die Brandenburg in 18 Jahren bei ganz miesen Ausgangsbedingungen als neues Bundesland geleistet hat ,und die wunderbare Solidarität der SPD dieses Landes....und dann natürlich den ausgeglichenen Haushalt des Regierungsbezirkes Oberhavel. Gewarnt wurde vor der Zunahme des Rechtsextremismus im Landkreis und angemahnt,dass wir Bürger wachsam bleiben. Da enthalte ich mich als Wossi lieber jeglichen Kommentars..
Links von Platzeck übrigens Alwin Ziel...was hat der eigentlich noch für eine Funktion in der Partei, im Land??
Nachtrag: Mein GG erklärte mir Naivling, dass die Bodyguards verkleidete Polizisten sind, also durchaus verbeamtete Staatsdiener!

Freitag, Februar 01, 2008

Hochwasser am Fließ

So sieht´s ein Stückchen weiter von uns aus
Normalerweise steigt das Wasser des Fließes zum Frühjahr immer etwas an, im Sommer geht es dann wieder so zurück, so dass man fast trockenen Fußes zur Insel hinüber kann. Dieses Jahr ist alles anders, vorübergehend hat sich das Tegeler Fließ in ein reißendes Flüßchen verwandelt. Sehr ungewöhnlich.




Hier kann man erkennen, dass es sogar zu einem kleinen Erdrutsch am steilen Abhang zum Fließ kam. Ein Teil der Wurzel der Drachenweide steht jetzt im Freien. Unser Nachbar meinte, ich solle noch mehr Pfaffenhütchen pflanzen, die würden die Erde besser festhalten.

Anschließend machten wir zwie Nachbarn einen gemeinsamen Gang zur alten Mühle, da ich mir unbedingt den Bau einer Steilwand als Brutmöglichkeit für den Eisvogel anschauen wollte, die er (ehrenamtlich) dort vorbereitet.


Posted by Picasa

Wie ich schon an anderer Stelle berichtet habe, ist das Fließ das Jagdrevier der Eisvögel. Diesen Winter habe ich allerdings noch keinen einzigen gesehen. Im Sommer sehe ich sie seit Jahren regelmäßig. Was heißt schon sehen? Ich höre sie und sehe sie pfeilschnell an mir vorbeifliegen. Dabei benutzen sie unser Grundstück häufig als Abkürzung. Ganz in der Nähe sollen sie nisten.Eisvögel sind Höhlenbrüter und brauchen neben langsam fließendem oder stehendem Wasser überhängende oder senkrechte Abbruchkanten an den Gewässern, in denen sie ihre Brutröhren graben. Die Brutröhren haben eine Länge von 50 – 90 cm und münden in einem backofenförmigen Nestkessel. Sechs bis acht reinweiße Eier legt das Weibchen in den Brutkessel. Um das Angebot an Nistmöglichkeiten zu erweitern wird jetzt eine künstliche Abbruchkante geschaffen und der oben abgebildete Nistkasten dort eingebaut.

Wenn dir das Leben Zitronen gibt....

...mach Limonade daraus. Ich hab's getan. Wie...das erzähle ich nachdem ich ein wenig über meinLeben mit Zitruspflanzen im Kübel ...