Montag, März 10, 2008

Ziemlich giftig

Giftpilze in meinem Garten! Poisonous!
Yesterday when I was crawling around in my garden taking photos, I flattened some of these fungi, which were sprouting under the big pine tree in our garden. It is Gyromita esculenta, a poisonous fungi. I think you call these mushrooms 'toadstools' in english, and this special one "False Morel" The scientific expression "esculenta"(edible) is misleading, but this fungus used to be eaten in earlier days, and as I found out there are countries where people still collect them. These fungi are native in pine-tree-forests in Middle Europe and North America,....well in my garden it is content with just one pine tree...
Giftlorcheln

Beim Fotografieren habe ich gestern ein paar von diesen Pilzen plattgetreten, die sich in einem verwilderten Teil unter der Kiefer in unserem Garten angesiedelt haben.Als ich auf den Knien auf dem Boden herumrobbte, um den Lerchensporn möglichst nah zu fotografieren, entdeckte ich sie: Gyromitra esculenta, die Frühjahrslorchel, auch Giftlorchel oder sogar Speisemorchel genannt.Die wissenschaftliche Bezeichnung "esculenta" ist etwas irreführend, weist darauf hin, dass der Pilz früher durchaus als Speisepilz galt. Aber der Pilz ist durch den Stoff "Gyromitrin"giftig mit hoher Mortalität. Wer mehr über das sogenannte Gyromitra-Syndrom nach Genuss dieser Pilze erfahren möchte kann hier nachlesen.
Im Pilzbuch las ich dann, dass er bevorzugt in den Kiefernwäldern Mitteleuropas und Nordamerikas vorkommt. In meinem Garten genügt ihm offenbar eine einzige Kiefer, um sich heimisch zu fühlen.
Giftlorchel

Kommentare:

  1. If I had seen these in my garden I would have thought an animal had made a mess there. I never would have guessed fungi!

    Thanks for the clear photos, you opened my eyes to something new today.

    AntwortenLöschen
  2. also bitte kein Pilzsüppchen kochen...

    lG Saba

    AntwortenLöschen
  3. Also wenn ich mir "das Ding" so ansehe: Ich hätte es wahrscheinlich nicht einmal als Pilz identifizieren können...
    Bei dir gibt es wirklich immer interessante Dinge zu entdecken!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. Mein Pilz(s)-kenntnisse tendieren fast gegen Null. Kann mich noch erinnern, als ich Gallenbitterröhrlinge statt Steinpilze nach Hause brachte. Danach war ich noch zweimal auf Pilzpirsch aber sie versteckten sich so gut, dass ich keinen erblickte. Seitdem habe ich es aufgegeben.

    AntwortenLöschen
  5. Mushrooms fungi and lichens..mein Lieblingsgebiet.
    Ein sehr interessanter Fund.
    Obwohl giftig, bitte nicht zerstoeren.
    Nun zum Bambus..
    Kein Wunder, dass der Nachbar verzweifelt ist, nach der Bambus Blüte stirbt die Pflanze ab.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Ui, so ein Teil hatte ich vor kurzem auch unter unserer Kiefer entdeckt. Erst wußte ich gar nicht was das werden soll, der Pilz sieht nämlich ziemlich unappetitlich aus! Ich wäre auch nie und nimmer auf den Gedanken gekommen daraus ein Süppchen zu kochen :-)
    LG Lis

    AntwortenLöschen

"Bringet mich wieder nach Hause..."

  »Hinaus in die Ferne, for'n Sechser fetten Speck, den eß ick jar zu jerne, den nimmt mir keener weg, ...