Mittwoch, April 12, 2017

Herzblatt

20.3.2017
31.3.2017
Die Blüte dieser kleinen Schönheit ist vorüber, ich habe den Vorgang mit meiner kleinen Garten-Zeitrafferkamera aufgenommen. Leider stand sie nicht optimal, so dass die Blüten aus dem Bild 'herausgewachsen' sind. Aber ich glaube, es dokumentiert ganz gut, wie schnell es geht.... und dann ist das Herzblattschalen-Theater vorbei. Obwohl... jetzt kommt der zweite Akt, die Samenbildung. Vorletztes Jahr ist es mir gelungen aus dem frischen Samen Nachwuchs zu ziehen...und dann sind mir die Sämlinge vertrocknet. Ich könnte mich jetzt noch schwarz ärgern darüber. Diesmal werde ich besser aufpassen.





Laut Literatur soll die Herzblattschale 'Jeffersonia dubia' nur auf feuchten Torfboden im Halbschatten wachsen, so steht's jedenfalls im Staudenbuch von Roger Philipps&Martin Rix und auch im Hansen/Stahl steht etwas von humosen Waldboden. Mein Exemplar steht nicht so ideal, obwohl ich bei der Pflanzung vor Jahren darauf geachtet habe, dass sie humosen Boden bekommt, sie steht auch nur bis Mittag in der Sonne, dann herrscht Schatten. Sie hat jedoch diverse trockene Sommer hier überstanden.
Heute habe ich noch mal den pH-Wert des Bodens in der direkten Umgebung der Herzblattschale mit Hilfe von Teststäbchen überprüft. Und der ist durchaus nicht torfig-sauer, sondern mit einem ph-Wer 6,5 eher neutral. Ein Stäbchen wurde extra noch einmal als Kontrolle in Milch gehalten, und das Stäbchen zeigte auch den passenden pH-Wert mit 7.



Kommentare:

  1. Die wachsen ja wirklich unglaublich schnell - schöne Aufnahme!
    Liebe Grüße und ein schönes Osterfest!
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. For me - unusual plant - and really beautiful in the color combination of stems and flowers. Thanks for the posting. Jack

    AntwortenLöschen

Wetter im Ausnahmezustand

Es ist wohl (vorübergehend) vorüber: Die monsunartigen Regenfälle von gestern werden erst einmal von Petrus eingestellt, sagt die Wet...