Dienstag, Oktober 11, 2011

Kontrastprogramm

Als wir nach unserem Italienurlaub über den Brenner fuhren wurden wir schon vorbereitet: Der erste Schnee fiel, die Temperaturen fielen in kurzer Zeit von 19° auf  2 ° C, der Herbst kommt in großen Schritten. Im Berliner Raum war dann es zwar nicht mehr ganz so kalt, aber der Himmel bezog sich und es begann zu regnen . Und seitdem hört der Regen nur hin und wieder für kurze Zeit  auf  .
Und trotzdem blüht es im Garten, die zuverlässige Oktoberrebe 'Clematis maximowicziana' blüht reich, obwohl sie im letzten Winter stark zurückgefroren war. Eigentlich erziehe ich sie immer an einem Weidengerüst, diesmal durfte sie loslegen wie sie wollte, weil ich das Gerüst zu spät startklar gemacht hatte und die Clematis schon zu lange Triebe ausgebildet hatte.

Die Rose ' Leonardo da Vinci' beweist ihre Regenfestigkeit, die Blüten sind nur wenig beeindruckt, nur das Laub hat ein wenig Sternrusstau.


Der Miscanthus im Hintergrund steht im Kübel und hat sein Clorophyll schon völlig abgebaut. Das Laub des 'Kalifornischen Baummohns'  hinter der Rose strotzt vor Gesundheit, das Ding wird tatsächlich immer invasiver.

Auch die Süßdolde tobt sich aus, da muss ich wohl mal rein um ein bißchen auszudünnen, wie überhaupt der Garten mir momentan etwas ungepflegt erscheint, aber bei dem Regen muss mein Dschungel warten.
Den Weg muss ich wohl trotz Regens fegen, die Kiefer wirft wie jedes Jahr im Oktober ihre Nadeln ab, außerdem hat der üppige Fruchtschmuck des Chinesischen Blütenhartriegels auch Nachteile...er liegt nun ebenfalls auf dem Weg und gibt beim Rauftreten eine fruchtige Mischung mit den Nadeln.
Der Regen macht den Miscanthus und die Raublattastern auf den Beeten im hinteren Teil des Gartens so schwer, dass sie umzukippen drohen. Dabei hatte ich sie schon zusammengebunden.

Kommentare:

  1. Liebe Sisah, um den Samenstand welcher Pflanze handelt es sich bei dem letzten Bild? Der sieht nämlich sehr interessant aus.
    Schade, dass bei Euch das Wetter so schlecht ist - wir hatten nur einen einzigen verregneten Tag, seit dem ist es wieder stabil. Jedoch nähert sich auch in der Steiermark der Herbst mit großen Schritten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Bei deinen urlaubsbildern hatte ich ja schon ziemlich GFernweh verspürt, aber dein heimischer Garten ist ein Traum, auch wenns regnet. Wünderschöne üppige Pflanzenpracht. Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  3. Noch etwas Geduld, bei uns ist es schon heller und die Sonne blinzelt. Aber der Garten ist noch triefend nass, so dass ich heute alle Kübelpflanzen entwässern muss. Doch laut Wetterbericht lohnt es sich jetzt bald schon wieder die Kiefernadeln von der Betonfläche zu fegen :-) Und um Deine abfallenden Hartriegel-Früchte beneide ich Dich!
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Na der Regen hat ja nun erst einmal aufgehört, dein Garten sieht sehr schön aus- egal ob bei Regen oder Sonne!!!! Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  5. @Katrin: Das sind die Laternen der Lampionblume'Physalis alkekengii', die normalerweise rot-orange leuchetn, hier aber schon abgefressen sind, so dass nur noch die Zellwände stehen. Deine Pilzfotos habe ich schon bewundert, muss ich bloß noch kommentieren. Einen schönen Gruß in die Steiermark, wo der Herbst sicherlich besonders schön wird!
    @Alisa: Herzlichen Dank für deinen freundlichen Kommentar!
    @ilke: Du beneidest mich um nasse und plattgetretene Cornusfrüchte? Das ist nicht dein Ernst, übrigens hat sich das Wetter hier um 100% gewandelt, wir haben klaren Himmel und viel Sonne!
    @Annette: Ich gebe dir recht, meine Garten ist wieder schön ( wild), das Wetter ist ja auch wieder so, dass ich rausgehen kann!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  6. Doch, ich würde lieber im Herbst Früchte wegkehren, weil ich mich dann im Frühsommer an den Blüten hätte erfreuen können. Ganz versteckt habe ich 2 oder 3 Blüten an unserem Kousa erahnen können. Und im Spätsommer sahen seine Blattspitzen teilweise so vertrocknet aus, dass ich hoffentlich nicht auch ihn noch verlieren werde. Denn der Cornus florida hat nun endgültig aufgegeben ...
    Ich hoffe, Ihr hattet bald nach Deinem Post auch herrliche Herbsttage! Mir hat es jedenfalls in den letzten Tagen richtig Spass gemacht im Garten zu schnippeln.
    LG Silke

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...