Donnerstag, Februar 09, 2012

Buten und binnen

Vorgestern musste ich bei minus 21,6° morgens aus dem Haus, inzwischen sind die Temperaturen etwas milder, aber ich muss mich sicher noch auf längere Zeit mit den Blüten des Zimmergartens begnügen. Ein Ritterstern blüht- zweistängelig und grünblütig.


Außerdem habe ich verspätete Barbarazweige im Hundeauslaufgebiet von einer wilden Pflaume gepflückt, deren Blüten sich gerade öffnen. Der Frühling lässt grüßen!


Das Fließ könnte man zu Fuß überqueren, wenn man denn eine Katze wäre. Es ist zugefroren, nur noch wenige Gucklöcher lassen erkennen, das es fließt. Und es scheint tatsächlich von den Katzen der Nachbarschaft als 'Autobahn' benutzt zu werden, es gibt jede Menge Spuren.





Kommentare:

  1. Aha, nun seh ich doch was und die blühenden Zweige gefallen mir gut.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Die blühenden Zweige lassen mich hoffen dass der Frühling nicht mehr weit weg ist. Auch hier ist alles tiefgefroren, doch -19° war die niedrigste Temperatur die wir hatte,. Ist aber trotzdem kalt genug, ein Pluszeichen davor wäre mir lieber! :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Oh, welch hübsche fotos hast du uns da präsentiert...danke fürs teilhaben lassen...

    Grüße aus dem kalten Münsterland

    Faraday

    AntwortenLöschen
  4. - 21°C, das ist ganz schön kalt, brr. Bei uns ist es im Moment nicht ganz so frostig, aber auch viel zu kalt, um länger draußen sein zu wollen.

    Die blühenden Pflaumenzweige sehen schön aus - ein Hauch von Frühling.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Wetter im Ausnahmezustand

Es ist wohl (vorübergehend) vorüber: Die monsunartigen Regenfälle von gestern werden erst einmal von Petrus eingestellt, sagt die Wet...