Samstag, Februar 09, 2013

Fast vor der Haustür

Da fährt man über eine Stunde zum Singschwangucken, und stellt bei einer Fahrt ins Umland fest, sie rasten auch hier.

Bei einer Hausbesichtigungstour mit Freundin E. trafen wir sie auf der Strecke Liebenberg nach Oranienburg auf einem Maisacker an.  E. hatte ihre Kamra parat, bei meiner war der Akku leer...toll.


Als sie wegflogen , hat E. das ganze Schauspiel in einer Serie festzuhalten, die ich mal in ein GIF umgewandelt habe.


Da lag noch kein Schnee......

Kommentare:

  1. So ein leerer Akku ist ganz schön blöd. Schade dass deine Freundin keine Kamera mit Video hat (oder nicht daran gedacht hat), wäre noch schöner als die Gif-Geschichte. Da fällt mir ein, ich habe ja noch ein Wasservideo auf der Karte, das ich mal bearbeiten muss. Singschwäne - toll ,wenn man die auch mal bei uns sehen könnte. Aber man kann nicht alles haben.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      Wir haben doch etwas...wenn auch nur virtuell. Ich freue mich immer wieder aus den anderen Ecken dieses Landes Berichte über die Tierwelt und botanischen Besonderheiten zu erfahren. Und auch darüber, dass mit Hilfe der digitalen Fotografie alles auch noch festgehalten werden kann. Allerdings ist man manchmal nicht schnell genug, hat seine Utensilien nicht beisammmen. So findet sich in unserem Garten neuerdings ein Greifvogel ein ( Sperber, Habicht?), ein Seidenreiher oder Seidenschwänze sehe ich auf meinen Spaziergängen mit dem Hund und freue mich , ärgere mich aber auch gleichzeitig meine Kamera nicht dabei gehabt zu haben. Es sind halt Wildtiere, die sehr scheu sind und sich ganz schnell vom Acker machen, wenn sie uns sehen.

      LG
      Sisah

      Löschen
  2. Ślicznie wyglądają w locie. Szkoda, że bateria się rozładowała. Pozdrawiam.
    Schauen Sie im Flug lovely. Es ist schade, dass die Batterie entladen wird. Yours.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön eingefangen! Hier in der Lausitz hab ich sie noch nicht gesehen, scheint nicht ihre Flugroute zu sein. Schönes Wochenende wünscht Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Anke. Singschwäne sollen auch in der Oberlausitz Wintergast sein so beispielsweise im Oberlausitzer Biospärenreservat! Sie sind vor allem im norddeutschen Raum fast überall Wintergäste, wo es Wasser gibt!
      LG
      Sisah

      Löschen
  4. Cool! Die sehen regelrecht majestätisch aus! Ich habe die "in echt" noch nie gesehen. Bei mir flattern nur die ganz normalen Weißen Schwäne, ich glaube, ich muss mich auch mal auf die Spur machen...

    Einen schönen Sonntag wünscht ich Dir!
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar,
      der NAtur auf der Spur ;-)...viel Erfolg!
      LG
      Sisah

      Löschen
  5. wie schön diese Bilder von den Vögeln! Auch vom letzten Beitrag!
    Viele liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  6. Hi Sisah,
    die Fotos sind echt gut geworden. Man kann die Vögel richtig gut erkennen. Leider hab ich dieses Jahr noch keine gesehen, aber weiß, dass kann ja auch noch kommen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich finde die Fotos spitze! Ich habe das große Glück direkt einen See vor der Haustür zu haben, wo ich fast jeden Tag Schwäne beobachten kann.

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...