Freitag, Dezember 05, 2008

Bodenbewusstsein


Heute ist der Internationale Tag des Bodens.( Titel anklicken, da gibt es diverse Links) Das Ziel dieses Tages ist es " der Öffentlichkeit die Bedeutung und Schutzbedürftigkeit der Ressource "Boden" näher zu bringen und das Bewusstsein für dieses Umweltmedium zu stärken."
Dann will ich mal meinen Teil dazu beitragen und mein Bewusstsein heute auf dieses Thema fokussieren. Warum ausgerechnet ein Tag im Dezember ausgewählt wurde, um den Boden "hochleben" zu lassen, vermag ich nicht zu sagen.
Als Hobbygärtnerin habe ich ihn in den letzten Wochen an empfindlichen Stauden abgedeckt,die Blätter meiner Obstbäume als Mulchmaterial auf noch offene Bodenstellen verteilt, die Kiefer nadelt den gesamten Vorgarten zu: der Boden hat sich in Winterruhe begeben. Aber stimmt das wirklich, hält der Boden Winterschlaf, Winterruhe, stellt er seine Aktivität jetzt ein?
"Der Begriff Bodenaktivität wird synonym zu den Begriffen (TROLLDENIER 1971), biologische Bodenaktivität,bodenbiologische Aktivität (GISI et al. 1997) bzw. biotische Aktivität (SCHROEDER 1992) benutzt und bezeichnet "... die Gesamtheit aller durch das Edaphon bewirkten Stoffumsetzungen" (TROLLDENIER 1971, S. 57) im Boden. Dazu gehören u.a. Atmungs- und Stoffwechselprozesse (s. Bodenatmung), Zersetzungs- (s. Zersetzung) oder Umlagerungsprozesse, die in ihrer Gesamtheit Ausdruck der Lebensaktivität von Organismen im Boden sind. " (aus Hypersoil )
Mit Bodenatmung ist der Gasaustausch, bzw. die CO² Freisetzung gemeint, verursacht durch die Mikrorganismen(70%) und die Wurzelatmung(30%) . Diese Aktivität kann man sogar messen, aber meine Recherche nach Messungen eines jahresbedingten Aktivitätswechsel des Bodens war bisher ergebnislos.
Wenn ich so überlege, wäre mal wieder eine Bodenanalyse fällig, der Dezember wird bei Bio-Gärtner auch dafür empfohlen. Bloß wo? Als ich anfing hier zu gärtnern war das recht einfach, damals bekam ich eine einfache Analyse sogar kostenlos im Pflanzenschutzamt um die Ecke. Keine Ahnung mehr, warum das so war, aber das war noch zur wilden Nachwendezeit..
Welche Labore sind empfehlenswert? Hier habe ich eine Adresse (ebenfalls beim Biogärtner) gefunden, die sogar die biologische Bodenaktivität beurteilt. Allerdings finde ich trotz allem Hin- und Hergeklickes keine Preisangaben.
Gibt es irgendwo in den Weiten des Netzes eine hübsche Linkliste für Bodenanalytik bzw. -labors des Gartenbodens? Ich werde mich mal auf die Suche machen, damit ich dann vergleichen kann, ob sich inzwischen der pH-Wert, Nährsalzzusammensetzung und der Humusgehalt in unserem Gartenboden verändert haben. Vor fünfzehn Jahren war der Boden als zu kalkhaltig eingestuft worden, hatte einen geringen Humusgehalt und außerdem waren die Kalium-Werte zu niedrig.

3 Kommentare:

  1. Ich kaufe ein Testkit beim Garten center.
    Ich bin mir sicher, das das in Deutschland auch gibt.
    Google mal;-)
    Der Gartenhandel müsste spezielle Test-Kits haben. Sie lassen sich ganz leicht anwenden. Dann weist Du gleich, ob Due den Boden für die Pflanzen, die dort wachsen, entsprechend verbessern musst.
    LG Gisela


    Test your soil for pH, nitrogen, phosphorous and potassium. This easy to use kit allows you to test your garden accurately and quickly using liquid formulated chemicals which are scientifically recognized in a laboratory environment. Full instructions included with kit. Enough for ten tests of each nutrient.

    AntwortenLöschen
  2. Wir können eine Bodenprobe an verschiedene Gartencenter einschicken, aber nicht im Dezember, wo der Boden bis zu einer gewissen Tiefe ja gefroren ist. Was ich nicht so ideal finde, wenn geraten wird, dass man diese Proben aus verschiedenen Stellen im Garten entnehmen soll, dabei möchte man doch gerade wissen wie es an bestimmten Stellen "aussieht". Diese Bodenanalysen sind relativ teuer hier und ob sie fundiert sind...ich weiss es nicht.
    Liebe Grüsse und einen geruhsamen 2. Advent,
    Barbara
    P.S. Habe vor kurzem auch in meinem Lieblingsbuchantiquariat ein Büchlein gefunden aus den Fünfzigerjahren "Goethe als Gartenfreund" von Balzer. Was hast du denn gefunden??? (bin gar nicht neugierig ;-) !!)

    AntwortenLöschen
  3. Was einen Tipp zur Bodenanalyse betrifft, kann ich dir leider nicht weiterhelfen, ich habe das noch nie machen lassen.
    Die Schutzbedürftigkeit der Ressource Boden, jaja, dazu bekennen ich heute nahezu alle Bundesländer, Städte und Gemeinden hier bei uns in Österreich. Es gibt das "Europäische Bodenbündnis", aber das ist wertlos und nur etwas, womit sich die Politiker gerne schmücken ("Mitglied im Bodenbündnis). Gerade in unserer Gegend wird in den letzten Jahren alles zubetoniert: Eine Autobahn nach der anderen, noch eine riesige Landepiste am Flughafen, ein riesiges Einkaufscenter mit Riesenparkplatz alle 10 km usw. Traurig.
    Schön aber, dass du auf den Tag des Bodens aufmerksam machst!
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...