Montag, Oktober 11, 2010

Noch mehr Schmetterlinge

Heute -am Montag - ist es kalt, frostig und auch noch so etwas von neblig,so dass ich doch ganz schnell noch die wunderschönen Schmetterlingsfotos posten muss, die ich am gestrigen wunderschönen sonnigen Sonntag fotografieren konnte. ...zu meiner persönlichen Aufmunterung ....

Hier sieht man deutlich das 'C' auf den Flügeln, dass ihnen den Namen gab.
Es fanden sich etliche C-Falter an Raublattastern und Helianthus ein, die jeden Herbst dankbar von diesen Faltern als letzte Nahrungsquelle angenommen werden. Aber Nektarpflanzen allein würden nicht ausreichen um solche Falter in den Garten zu locken. Das ist eher das reichhaltige Angebot an Raupenfutterpflanzen in unserer Umgebung, laut Wikipedia sind das: Salweide, Hasel, Flatterulme, Feld-Ulme, Hopfen, Große Brennnessel, Stachelbeeren, Rote Johannisbeeren. Und von all dem gibt es hier reichlich in der noch recht 'wilden' Umgebung,



Wikipedia schreibt ebenfalls, dass die Falter entweder nur in einer Generation von Anfang Juli
"und nach der Überwinterung bis Anfang Juni oder in zwei Generationen von Ende Juni bis Ende Juli und von Mitte August und nach der Überwinterung bis Anfang Juni des darauffolgenden Jahres." Nur im Balkan und Griechenland würden sie in drei Generationen bis Oktober fliegen.
Da 'meine Falter' für unsere Breiten dann doch ein wenig spät dran sind, interpretiere ich diese Verhalten jetzt mal als weiteren Hinweis  für den Klimawechsel.

Aber auch ein paar Admirale und ein (!) Pfauenauge ließen sich auf den Raublattastern zur Mahlzeit nieder.

Kommentare:

  1. Ich glaube, dass sich die Falter im Garten aufhalten, solange sie Futter finden. Ich habe das schon oft beobachtet mit anderen Insekten. Nach den ersten kalten Frostnächten, liegen sie erfroren im Gras.
    Sehr gute Information und Fotos.
    LG Gisela.
    Wir haben ein herrliches warmes Wochenende und feiern Erntedankfest in Kanada.

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, die Flattermänner tun der Seele gut. Obwohl heute hat bei uns die Sonne endlich die Nebeldecke zur Seite geschoben. Wurde auch Zeit :o). Blöd nur, dass man an einem solch herrlichen Tag arbeiten muss. Naja, alles kann Frau wohl einfach nicht haben.
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Bilder sind das. Ich habe heute morgen auch ein paar bunte Schmetterlinge entdeckt, Tagpfauenaugen vermutlich, aber sie waren zu weit weg im Garten und sind auch gleich wieder weiter geflogen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...