Sonntag, Januar 08, 2012

Meine Stunde der Wintervögel


Heute zwischen elf und zwölf Uhr vormittags haben wir unsere Gartenbesucher gezählt. Und um diese Uhrzeit war auch reichlich was los, was die Vogelwelt an unseren Futterstellen und im Garten betrifft.Die Uhrzeit hat sich schon in den Vorjahren als günstigste Zeit für die Vogelbeobachtung in unserem Garten erwiesen, scheint es doch als ob die Vögel alle zur selben Zeit der Hunger packt.
Blaumeise

Bei NABU kann man auch schon das Zwischenergebnis der 'Stunde der Wintervögel' für unseren Landkreis abrufen. " In 75 Gärten 4439 Vögel gezählt. 110 Vogelfreunde haben dort folgende Beobachtungen gemacht"  Die Zählungen haben ergeben, dass die Kohlmeise den ersten Platz einnimmt. Für unseren Garten stimmt das nicht, da waren es eher die Blaumeisen, die den Apfelbaum mit den Futterknödeln bevölkerten.
  1. Blaumeise 15
  2. Kohlmeise 7
  3. Stieglitze 4
  4. Rotkehlchen 4 (!)
  5. Amsel 3
  6. Feldsperlinge 2
  7. Buntspecht 1
  8. Ringeltaube 1
Ringeltaube

Bei den Blaumeisen kann ich nicht mit Gewissheit sagen, ob es tatsächlich so viele waren, wie angegeben. Da die Blau- wie auch die Kohlmeisen oft auch die erbeuteten Körner mitnehmen, sie woanders auseinandernehmen und fressen und dann wiederkommen, aber sie dominierten eindeutig das Geschehen.
Mit Gewissheit haben wir die vier Stieglitze beobachten können, die im Winter sich immer in Trupps durch die Landschaft bewegen und auf den vielen Ruderalflächen hier nach Samen suchen. Diesmal haben sie sich herabgelassen die Futterknödel als Nahrungsquelle zu wählen, aber ich habe sie durchaus auch schon den Samenständen der Gräser oder einer übrig gebliebenen Nachtkerze gesehen, deren Samen sie offenbar besonders gern mögen.
Und wir konnten es zunächst nicht glauben, sind doch Rotkehlchen als sehr terrotorial bekannt, aber es hielten sich gleichzeitig vier Rotkehlchenmännchen gleichzeitig im Garten auf, wenn auch mit gebührendem Abstand!


Die Krönung des Tages war aber ein offenbar etwas verspäteter Zug einer großen Gruppe Kraniche, die direkt über den Garten flogen .Kaum zu glauben, dass die immer noch unterwegs sind; sie zogen mit lautem Trompeten Richtung Südwest über unsere Kiefer hinweg.

Verspätete Kraniche
Die habe ich nicht in der Zählung angegeben, oder zählen die auch, weil sie den Garten überquert haben???
Der Buntspecht kam doch auch noch und fing wie üblich den Riesenknödel an zu zerlegen, der schafft es auch regelmäßig ihn vom Ast abzureißen.
Selten findet sich auch der eine oder andere Buchfink ein, aber ein Exemplar erschien dann doch noch in der Stunde der Wintervögel und inspizierte die Lage.
Nach zwölf Uhr war dann wirklich erst mal Mittagsruhe, die Vögel verschwanden aus dem Garten. Inzwischen -nach zwei Stunden- sind sie wieder da. Auffällig ist, dass ich kaum Sperlinge gezählt habe, geschweige denn fotografieren konnten. Und auch die Amseln kamen nicht zu den Futterknödeln, sondern suchten lieber die Efeufrüchte als Nahrungsquelle auf oder hin und wieder die matschigen Mispeln.


Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, was für wunderschöne Eindrücke, liebe Edith!
    Ich hab' es dieses Mal einfach vergessen - aber es ist so wenig winterlich und ich bin kaum zu Haus, da komme ich gar nicht zum Zählen ;-) leider ...
    Viele liebe Grüße und noch ein gutes, gesundes Neues Jahr!
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. No to tych miłych odwiedzin ptaków było sporo i to jakich :-). Rudzik jest moim ulubieńcem. Gratuluję udanych "łowów" aparatem fotograficznym i pozdrawiam.

    Nun wurden diese Vögel netten Besuch und eine Menge von dem, was :-). Robin ist mein Favorit. Ich gratuliere den erfolgreichen "Jagd" mit der Kamera und zu begrüßen.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Edith, ich habe heute auch gezählt, aber bei dir waren es eindeutig mehr Arten und Vögel :-)
    Schöne Aufnahmen hast du dabei gemacht.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Edith,
    wir haben heute auch gezählt. Aber nicht so tolle Fotos gemacht. Das sind richtig schöne Bilder in deinem Bericht. Klasse!
    Die Beobachtung mit den Sperlingen teile ich mit dir. War bei uns auch so. Habe etwas in meinem Bericht dazu geschrieben.

    Lieben Gruß,
    Annika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sisah, hast du dich umbenannt ;-)?
    ich bin ganz begeistert, dass du bei der Vogelzählaktion mitgemacht hast. Ich war leider nicht im Garten, aber für nächstes Jahr habe ich mir das fest vorgenommen, weil dein Zähl- und Fotoerlebnis so überaus beeindruckend ist. Sperlinge werden wohl immer weniger beobachtet mein Gartennachbar. Früher sollen sie sich in Massen auf meinem Laubendach getummelt haben. Davon kann leider keine Rede mehr sein. Was kann man da wohl tun? Liebe Grüße und eine schöne Woche Annette
    (Habe gerade gelesen, dass Sommerblumen auch schon gentechnisch behandelt werden, man oh man... vielleicht trifft das ja auch auf deine Hyazinthe zu?

    AntwortenLöschen
  8. @Heikeund Annika,
    seid ihr sicher, dass ihr euch nicht in der Welt der virtuellen Gärten verirrt habt. Hier gärtnert Sisah, die im echten Leben Sigrun heißt, sich aber dann für den Nickname 'Sisah' entschieden hat, weil es bereits im Hillside-Garten eine andere Sigrun gab.
    Heike, welche Arten hast du denn beobachten können, dein letztes Posting zeigt deinen Garten im schönsten Sommer, hätte mich interessiert, was so los ist bei dir.
    @ Giga; Auch dir ein wunderschönes neues Jahr! Das Rotkehlchen gehört auch zu meinen Favoriten bei den Wintergästen.
    @Annette: Eigentlich gibt es in Brandenburg noch genügend Sperlinge, da das Land noch jede Menge Nistmöglichkeiten bietet und das Nahrungsangebot auch ausreicht im Gegensatz zu den Monokulturflächen und geleckten Häuserlandschaften in West-Deutschland. In Hamburg gibt es schon Aktionen für den Sperlingsschutz. Auch in meinem Garten sind sie häufig und reichlich, jedes Jahr nistet ein Pärchen in einer Dachnische, aber während der Zählung waren sie halr nicht präsent. Und in E's Schrebergarten (meine Begleitung beim Staudenmarkt) werden sie schon fast zur Plage und holen sich das Futter aus der Hand ab!
    Liebe Grüße
    Sisah
    PS. Zur Hyazinthe habe ich noch etwas herausgefunden, ich werde da noch einmal posten.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sisah,
    entschuldige bitte, daß ich Deinen Namen verwechselt habe, aber Dein Garten aus dem Fließtal ist mir durchaus ein Begriff. Edith ist die Naturwanderin - und die Verwechslung kam wohl nur zustande, weil ich ihren Blog gleichzeitig geöffnet hatte. Doch darin ging es um ganz etwas anderes.

    Ich bitte nochmals vielmals um Entschuldigung!

    Herzliche Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  10. Oh, sorry Sisah, ich hab deinen Namen verwechselt... aus meinem Garten kann ich momentan kaum Aktivitäten berichten...wie das so ist im Winter, daher die Serie mit den Rosenportraits ;-)
    Bei mir waren es Amsel 4; Blaumeise 2; Feldsperling 10!; Kohlmeise 6, Türkentaube 2; Blaumeise 2; Elster 2; Rotkehlchen 1...die Spatzen treten bei uns immer als Bande auf, daher bin ich sicher, dass es so viele waren.
    Liebe Grüße, Heike

    AntwortenLöschen
  11. Oh - ich bin ganz begeistert. Ich habe diesmal gar nicht mitgezählt, weil bei uns im Garten vermutlich aufgrund des warmen Wetters so gut wie nichts los ist. Deine Bilder sind großartig. Im Moment sehe ich bei mir noch nicht mal mehr Meisen, eigentlich nur noch Elstern, Tauben und in der Dämmerung ein paar Amseln. Das mit dem gemeinsamen Hunger habe ich aber auch schon festgestellt. Da ist wirklich witzig.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Wie sich alle Vögel in Pose gesetzt haben, man könnte denken sie wussten das sie fotografiert werden. Echt schön so ein Eindruck zu bekommen. Besonders der Stiglitz ist bei uns sehr selten, ihn mal wieder zu sehen, schön.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sisah,
    also wenn ich Vogel wäre, würde ich auch zu Dir kommen. Das Vogelzählen ist so eine schöne Aktion, im nächsten Jahr werde ich auch mitmachen. Um die Spatzen in Berlin mache ich mir kaum Sorgen, die wohnen ALLE in meiner Dachrinne - im Frühling kann man auf dem Balkon sein eigenes Wort kaum verstehen. Ich mag die sehr! Im Garten gibt es bei uns einige Meisenarten, die auch gerne die Kuchenkrümel vom Teller picken. Und als ich gestern dort war, hat mich mein Amselmann begrüßt - ach wenn es doch erst wieder Frühling wär'!
    Liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  14. Zu gerne würde ich eine solche Zählung mal mitmachen, aber ich gehe im Dunkeln aus dem Haus und komme im Dunkeln wieder zurück.
    Die Sperlinge sind in den letzten 2 - 3 Jahren auch immer seltener geworden. Leider.
    Deine Fotos sind sehr gelungen.
    Herzlichen Gruß Bella

    AntwortenLöschen
  15. @ Sara und Heike: Macht überhaupt nichts, mir geht es auch so, dass ich mich beim Schreiben von Kommentaren noch einmal vergewissere, wen ich gerade vor mir habe!
    @Zabor: Dein Eindruck trifft zu: Die Vögel haben mich mit meinem Fotoapparat genau beäugt, die haben mir -glaube ich- nur eine Chance gelassen, weil ich durch das Fenster fotografiert habe,
    @ Dagmar: Die Natur spannt uns jeden Winter auf die Folter, nie weiß man, wann's denn nun endlich wieder los geht-immerhin können wir aber in diesem bisher schneelosen Jahr genau beobachten, wie sich die Vegetation entwickelt, das ist doch sehr spannend. Ich beobachte momentan argwöhnisch meine Krokusse, und frage mich, ob die eine Chance bekommen ihre Blüten zu öffnen...und du kannst sogar ernten!
    @Bella: Ja, in der Woche sehe ich meinen Garten auch nur im Dunkeln, die Vogelzählaktion fand sonntags statt. Da sitzen wir allerdings sowieso im Winter immer am Küchentisch und schauen unser Futterknödelkino. Diesmal haben wir dann das ganze Theater auch noch fotografiert und gezählt!
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  16. Gorgeous Birds - It's so much fun to see birds from around the world. Beautiful photos!

    AntwortenLöschen
  17. wunderschön Deine Vogelaufnahmen Sisah!
    Ich beobachte sie auch sehr gerne und freue mich über jeden Vogel, der uns besucht.
    viele Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  18. Smukke fuglebilleder.
    Tak for kigget.

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Sisah, wir haben auch mitgemacht, aber bei uns sind Meisen und Feldspatzen in der absoluten Mehrheit. Ist sehr interessant, letztes Jahr waren es noch die Erlenzeisige. diese wiederum kamen heuer kaum.
    Schön, dass du mitgemacht hast...
    Übrigens ein schöner Blog!
    LG Smilla

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Sisah,
    danke für Deine Worte zu meinem Post.
    Auch ich erfreue mich der Vogelvielfalt in meinem Garten -natürlich ist der Tisch reichlich für sie gedeckt - nur habe ich sie nicht ganz so wunderbar im Bild festhalten können mit meiner Digi ( zudem bin zu faul ein Stativ aufzubauen!)
    HG
    Birgit

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...