Sonntag, Januar 06, 2013

Meine Stunde der Gartenvögel


Trotz des frühlingshaften Wetters bei 9°C und reichlich Nieselregen ist ordentlich was los im Garten, die Winterfütterung wird eifrig angenommen.Die Futteraufnahme erfolgt in Intervallen, und zwar für alle hier beobachtbaren Arten: Es gibt Stunden, wo gar nichts los ist, und dann kommen plötzlich  alle zur Massenspeisung.

Gut getarnt

Vom 4. bis zum 6. Januar findet wieder die NABU Mitmachaktion der Wintervögel statt. Und wie letztes Jahr habe ich auch mitgemacht. Beim ( zweiten Frühstück) wurden die Vögel im hinteren Teil des Gartens gezählt. Und natürlich habe ich mir den  zweiten Zeitpunkt der größten Aktivität ausgesucht als alle wieder versammelt waren,also zwischen 10 und 11 Uhr.

Zeisig

Zu meinem Erstaunen konnte ich neben erstaunlich vielen Grünfinken und Zeisigen auch zwei Bergfinken als Wintergäste beobachten. Leider war ich da mit der Kamera wieder mal zu langsam.

Distelfinken oder Stieglitze

Meine Ausbeute in Zahlen:
Distelfinken ( Stieglitze) : 7
Grünfinken: 10
Zeisige: 7
Bergfinken: 2
Buchfink:1
Feldsperlinge: 5
Blaumeisen: 5
Kohlmeisen: 3
Rotkehlchen: 1
Buntspecht: 1
Amsel: 1 ( aber nicht am Futterplatz)


Nicht am Futterplatz, wohl aber im Garten wurde dann noch ein Zaunkönig beobachtet, der noch nie am Futterplatz beobachtet wurde.



Im Garten gesehen werden auch immer wieder eine Haubenmeise, ein Kleiber, Ringeltauben, Eichelhäher, Schwanzmeisen,Elstern,eine Tannenmeise, und eine Sumpfmeise, aber natürlich nur dann, wenn gerade nicht gezählt werden soll :-)

Sumpfmeise ?
Obwohl wir sehr ruhig hinter der Fensterscheibe lauerten, wurden die Vögel immer wieder aufgeschreckt ( keine Katze, keine Menschen waren die Ursache) und flogen in die uns umgebenden Bäume. Bei einer dieser Schreckreaktionen flatterten leider zwei Zeisige in Richtung Küchenfenster und dann dagegen. Dabei sind unsere Fensterscheiben ziemlich staubig-schmutzig.....Während sich der eine sofort wieder rappelte und  davon flog,saß der zweite dann ziemlich bedeppert, aber lebend am Boden. Wir haben ihn aufgenommen und in der Hand meines Ehemannes wärmte er sich wohl ganz schnell wieder auf und flog auf den Apfelbaum.... Ich durfte vorher aber noch ein paar Fotos machen.

Zeisig

Gestresst

Er erholt sich
Weg ist er....

Kommentare:

  1. Śliczne ptaszki możesz obserwować w swoim ogrodzie. Dobrze, że się nic nie stało ptaszkowi, którego Twój mąż trzymał w rękach i odleciał. Pozdrawiam.
    Du kannst dir die schönen Vögel in Ihrem Garten. Es ist gut, dass nichts den Vogel, die deinen Mann in seinen Händen hielt passiert und flog davon. Yours.

    AntwortenLöschen
  2. Die Stunde der Wintervögel finde ich auch jedes Jahr wieder spannend. Vielleicht schaff ich es in ein zwei Stunden selbst auch noch zu zählen. Wird aber knapp in diesem Jahr.
    Ganz tolle Fotos hast du gemacht!
    Schön das es dem kleinen Kerl gleich wieder besser ging.

    Liebe Grüße,
    Annika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herzlichen Dank für Besuch und Lob! Wie ich herausgefunden habe, dürfen noch bis zum 14. Januar gezählt und die Ergebnsisse eingegeben werden. Du hast also noch Zeit :-)
      LG Sisah

      Löschen
  3. Hallo Sisah,
    meine Beobachtungen decken sich mit dem, was du an Zeitangabe gemacht hast. Die Vögel haben immer so Stosszeiten da kommen sie in Scharen. Bei dir war ja ganz schön was los, ich werde dann gleich auch mal meine Aussbeute im Block mitteilen. Dass bei dir die Bergfinken schon da sind, wundert mich, lässt auf einen erneuten Wintereinbruch schließen.
    Lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich sind hier jeden Winter Bergfinken zu Besuch, im Februar nehmen sie zeitweise sogar zu. Momentan sind sie eher selten. Seidenschwänze konnte ich hier übrigens auch schon bei einem meiner Spaziergänge mit dem Hund beobachten...ohne Kamera leider!
      LG
      Sisah

      Löschen
  4. Hallo Sisah, wie schön, dass auch ein paar Distelfinken wieder zurück sind. Solch ein Aufprall auf eine Fensterscheibe kann tötlich sein. Ich war mal in der Küche, als einer mächtig gegen die Scheibe knallte. Ich bin auch gleich rausgelaufen, weil ich den eventuell betäubten Vogel vor den Katzen retten wollte. Leider habe ich ihn nicht entdecken können. Erst Wochen später fand ich das kleine Skelett unter den Hosta-Blättern.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt...Fenster sind eine große Gefahr für alle Vögel, offenbar spielen Aufkleber eine geringe Rolle, dies zu verhindern. Bei unserem Nachbar ist sogar mal ein Eisvogel dadurch tödlich verletzt worden.
      LG
      Sisah

      Löschen
  5. Ich habe noch gar nicht gezählt. Bei uns ist es ähnlich - die Vögel kommen fast nach der Uhr an die Futterplätze, als würden sie sich an den Menschen orientieren: morgens zum Frühstück, gegen Mittag wieder und abends bei einbrechender Dämmerung. Es sind im Moment vorwiegend Blaumeisen, dann Kohlmeisen, Haubenmeisen, Amseln, Spatzen, Türkentauben und Ringeltauben, selten mal ein Rotkehlchen oder Buchfink. Elstern häufig, ab und zu Eichelhäher und Buntspechte. Aber ich weiß, dass unser Garten noch viel mehr Arten beherbergt, die ich nur kaum zu Gesicht bekomme: Kleiber, Baumläufer, Ganz sicher ein Grünspecht . . .
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Fotos und eine überwältigende Vielfalt an Vögeln in deinem Garten, Wahnsinn! Ich glaube, ich würde bei dir viele Stunden mit "Vogel-TV" verbringen;-)
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Margit, sonntags sitzen wir auch und schauen und schauen...dabei muss die Arbeit warten :-)
      LG
      Sisah

      Löschen
  7. We feed our birds in the morning, then again around 4. They gather from all sides, and wait in the ash trees, complaining loudly if service is a bit slow.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, I never expected you feeding birds in your garden. I must have look, if you have reported on your blog!
      LG
      Sisah

      Löschen
  8. über die Vielfalt der Vogelwelt am Futterplatz und Garten kann ich fasst neidisch werden. Bei mir kommen momentan fast nur Sperlinge (20-30), ansonsten ab zu zu ein Kleiber, Kohl-, Blau- und Sumpfmeise. Das wars!
    Gruß Wolfgang
    Ich hatte vor langer Zeit von einem Studienfreund geschrieben, der in Mühlenbeck wohnt. In der Märkischen Allgemeinen fand ich im Herbst Geburtstagsglückwünsche zu seinem 71. Er wohnt seit den 70ern dort. Vielleicht kannst Du helfen??

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Immerhin, es ist doch ordentlich was los bei dir!
      Gerne helfe ich dir, habe jetzt erst gelesen! Ich schau gleich mal auf deiner Webseite, ob ich dich anmailen kann.
      LG
      Sisah

      Löschen
  9. Vögel und Fensterscheiben sind ganz schlechte Partner, auch hier im 3. Stock haben wir das Problem. Im Moment kommen hier eher wenig Vögel zum Futterhaus, aber außer den Bussarden sind auch kaum Wintergäste hier.
    Zu deiner Frage in einem anderen Blog wir haben Stative von Manfrotto wenn du mehr wissen willst melde dich bei uns.
    Liebe Grüße
    Friederike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bussarde als Wintergäste, wer hat das schon :-)
      Vielen Dank für den Tipp, dann suche ich mal 'im anderen Blog'.
      LG
      Sisah

      Löschen
  10. Hier lassen sich immer neu Meisen blicken, ganz selten mal ein Buchfink oder ein Rotkehlchen. Seit neustem haben auch Wildtauben die Futterstelle für sich entdeckt, darüber bin ich nicht gerade sonderlich begeistert.
    Mit einer Gartenreise in die Normandie kann ich leider nicht dienen, das muss jemand anders gewesen sein

    LG Lis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was hast du gegen Wildtauben? Welche sind es denn? Hier kommen auch hin und wieder Ringeltauben, das sind doch imposante Tierchen. Nervig sind nur ihre Hinterlassenschaften in der hohen Kiefer, in der sie im Frühling nisten.
      LG
      Sisah

      Löschen
  11. Wow, ja da flattert einiges bei Euch. So schön. Bei uns kracht auch hin und wieder mal einer in die Fensterscheiben, obwohl diese auch alles andere als blitzeblank sind. Einmal sogar nachts am Schlafzimmerfenster eine Eule... echt, ich dachte ich spinn. GsD hat sie sich aber auch rasch wieder erholt. Es ist auch nicht immer dasselbe Fenster, nein, da wird munter reingeknallt, wo grad ein Fenster steht.
    Hab einen schönen Nachmittag.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du scheinst in einer noch sehr naturbelassenen Gegend zu wohnen, wenn du sogar Eulen zu Besuch hast. Die sind doch eigentlich nachtaktiv, wie kam es denn dazu?
      Hier gibt es auch Käuzchen, aber die hört man nur oder sieht sie vorbeifliegen. Im Garten habe ich sie noch nie erlebt.
      LG
      Sisah

      Löschen
  12. Ich liebe die Bilder von Deinen Vögeln!
    Tolle Futterstellen hast Du! Hygienisch und trocken bleibt das Futter da ganz sicher.
    Mehr davon bitte!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Sisah, wunderschöne Vogelbilder hast du da!
    Die Vielfalt in eurem Garten ist unglaublich. Ich habe dieses Jahr nicht gezählt, da ich zu den "Stoßzeiten" immer Dienst hatte, habe aber auch festgestellt, dass die Herrschaften so eine innere Uhr haben müssen, denn die Zeiten des Hochbetriebes sind irgendwie immer gleich.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...