Sonntag, März 31, 2013

Blockade



Aha, jetzt weiß ich, wer den Frühling blockiert, meinen gärtnerischen Elan erlahmen lässt und mir zu allem Übel auch noch eine kräftige Erkältung gebracht hat: Es gibt offenbar ein Hoch über dem Atlantik, das den Frühling blockiert und dieses Osterfest zu einem trüben Ereignis werden lässt., Nachzulesen hier in diesem Link
'Wenn das Hoch auf dem Atlantik eine Blockadehaltung einnimmt und dabei gleichzeitig in Richtung Island/Grönland "aufkeilt", erneuert sich die kalte Trogwetterlage (Erhaltungsneigung) über Mitteleuropa. Mehr als +4/+10 Grad wären dann kaum möglich und das klassische Aprilwetter mit kräftigen Graupel- und Schneeschauern wäre die Folge daraus.'
Tagsüber werden zwar die plus 5°C durchaus erreicht, aber die nächtlichen Fröste lassen den Schnee nicht schwinden, außerdem schneit's gegen Abend um den Nullpunkt sowieso munter weiter, wenn auch nur zart und verhalten.
Aber ich bin ja nicht die einzige, die unter dieser Wetterlage leidet. Vor allem die Vogelwelt tut mir leid. Bei diesen Wetterverhältnissen streitet man sich um das angebotene Futter, von frühlingshaften Balzverhalten keine Spur.

Auf dem alten Gartentisch habe ich zusätzlich ein regelmäßiges Futterangebot für die Amseln eingerichtet, angeboten werden kleingeschnittene Äpfel und in Öl gewälzte Haferflocken.
Aber statt Partnersuche steht Kampf auf dem Programm...und wenn zwei sich streiten , freut sich bekanntlich der Dritte. In diesem Fall ist das ein Trupp Stare, der sich auf dem Tisch niederließ , und der  gemeinsam am Teller sitzt und friedlich frisst.

Vier Amslen lassen einem Star den Vortritt

Leider habe ich in diesem Jahr nicht Buch darüber geführt, wieviel Futter ich gekauft habe. Die Futtersäule wird dermaßen schnell leergefressen, dass ich manchmal nicht rechtzeitig für Nachschub gesorgt hatte. In meinem Küchenschrank fand ich dann noch Leinsaat und Mohnsamen, eigentlich für den eigenen Gebrauch gedacht. Distelfinken sollen ja durchaus Mohnsamen fressen, aber wie die  Erlenzeisige interessierten sie sich weniger für die letzten beiden Schichtungen in der Säule.



Bei diesem Osterwetter habe ich noch nicht einmal das Bedürfnis einen Osterausflug zu machen, aber
gerade kommt die Sonne heraus...ein Wunder...dann werde ich mir mal GG und Sammy schnappen, mich warm einmummeln und hinaus in die Kälte wagen.
Trotzdem allen...ein frohes Osterfest!

Kommentare:

  1. Tja, dieses Osterfest ist wirklich ungewöhnlich!
    Ich werde auch gleich wieder rausgehen, um die Futterschälchen aufzufüllen. Meine Nachbestellung vom Samstag wird wohl erst Ende der nächsten Woche geliefert. Da gibt es jetzt Lieferprobleme. Aber zum Glück bin ich noch gut bevorratet. Doch den April würde ich damit kaum schaffen, auch wenn das Wetter irgendwann besser werden sollte und weniger Bedarf besteht. Zufüttern macht nach dem Winter auf jeden Fall noch einige Zeit Sinn. Nestbau-Aktivitäten sind bei uns jetzt eingestellt und heute nacht soll es schon wieder kälter werden ...
    Ich wünsche Euch ein paar kurzweilige Osterspaziergänge und einen gemütlichen Platz an der Heizung ;-)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Da hier schon länger kein Schnee mehr liegt, sieht man immer mehr Vögel die den Gartenboden umpflügen und auf der Suche nach Insekten sind. Von daher ist auch der Ansturm zur Futterstelle nicht mehr so groß und ich werde wohl auf meinen Sonnenblumenkernen "sitzenbleiben" :-)

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  3. Es liegt zwar kein Schnee bei uns, aber ungemütlich ist es dennoch. Wir gehen gleich zum Kaffetrinken in die Nachbarschaft, da lässt sich so ein Tag leichter ertragen. Obwohl, man könnte raus, das verschieben wir dann auf den Ostermontag. Tja, die lieben Vögel, die wären ohne unser aller Hilfe wohl sehr übel dran. In der Tanne beim Nachbarn, hat sich ein Elsternpaar schon 2 mal die Mühe gemacht und ein riesengroßes Nest gebaut, dann kam ein heftiger Sturm, weg war es. Beim Frühstück kann ich immer auf den Baum schauen, sie waren heute wieder dran, die Zeit drängt wohl bei denen, warten wirs mal ab, was daraus wird.
    Noch ein paar schöne Osterstunden
    wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sisah, wie schön, dass Du Dich so um die Vögelein kümmerst! Ich würde gerne meine noch vorbei schicken. Ich lade zwar einmal pro Woche Futter im Gärtchen ab, das Wetter hält mich aber ernsthaft davon ab, noch öfter dort vorbeizuschauen. Die Wege sind noch verschneit und ich habe einfach keine Lust mehr, durch den Schnee zu stapfen. Deshalb füttere ich jetzt meine Stadtvögelein umso fetter, mal sehen, ob die Äste vom Baum gegenüber bald abbrechen. Schließlich sind die langsam dick und rund gefressen =)
    Viele liebe Grüße und halte durch,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sisah,
    dem Wetter zum Trotz bescherst du uns großartige Bilder. Obwohl auch ich so viele Vögel wie nie zuvor im Garten verköstige - sooooo viele wie Du habe ich dann doch nicht. Aber auch ich komme kaum nach mit Vogelfutter bereitstellen. Auch die Eichhörnchen finden sich jetzt ständig ein. - Wir haben keinen Schnee und es blüht auch so einiges, aber schön ist es wirklich nicht - einfach viel zu kalt. Bin gespannt, wie das noch weitergeht.
    Ich wünsche dir aber trotzdem und jetzt erst recht schöne Osterfeiertage!!!
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. U nas też jest okropna pogoda. Pada śnieg i ptaszkom trzeba cały czas dodawać jedzenia. Śliczne podejrzałaś ptaszki przy jedzeniu. Wesołych Świat Wielkanocnych !
    Bei uns ist es schlechtes Wetter. Es schneit und ptaszkom fügen Sie essen die ganze Zeit. Schöne Sie blickte auf Vögel mit Nahrung. Happy Easter!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sisah, bei uns sieht es fast genauso aus, Dank Dir weiß ich nun auch warum :)

    Wünsche Dir ebenfalls Frohe Ostern!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Deine Erlenzeisige scheinen ein bisschen schlauer zu sein als meine, die picken nämlich oft genug ganz verzweifelt an dem Plexiglas herum und wissen nicht, wo die Öffnung ist an diesem Futterspender.
    Am Wochenende war bei mir auch ein Stieglitz zu Gast, das ist schon selten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Herrlich, die hübschen Vögel alle! Bei uns schaut es ähnlich aus. Und Buch übers Futter hab' auch ich nicht geführt. Aber da komme so einige Kilos zusammen, mein Mann sprach gar von Tonnen *lach*

    Alles Liebe nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen

Frühlingserwachen zum ersten...zum zweiten...und zum dritten?

Endlich scheint der Frühling sich entschlossen haben doch noch ins Land zu ziehen. Die öden und deprimierenden Tage und Nächte des Kah...